VeggieRezepte Vegane RezepteMahlzeitenAbendessen Veganes Sushi selber machen – glutenfrei & zuckerfrei

Veganes Sushi selber machen – glutenfrei & zuckerfrei

von Thomas
Veganes Sushi selber machen
Anzeige:

Es hat sich wohl keine japanische Spezialität so durchgesetzt wie das Sushi. Die einen mögen es, die anderen hassen es. Ich liebe Sushi über alles und daher darf dies bei mir auch trotz meiner veganen Ernährung nicht fehlen. Das Gute an den kleinen Röllchen: Solange man glutenfreies Soja und frischen Ingwer verwendet, sowie auf Wasabi und Fisch verzichtet, ist Sushi glutenfrei, zuckerfrei und vegan.

Eine kleine Falle gibt es jedoch noch! Reisessig, denn dieser spezielle Essig kann Gluten enthalten. In verschiedenen Foren wird oft darüber gesprochen und viele Zöliakie Betroffene haben meist keine Beschwerden nach dem Besuch eines Sushi-Restaurants. Doch in der Regel wird im klassischen Rezept zum Reisessig Zucker hinzugefügt.  Wer Sushi selber machen möchte, kann einfach normalen Essig oder auch weißen Balsamico nutzen – so mache ich es zumindest. Wer auf den gesamten Zuckergehalt achtet, sollte bei Balsamico Essig ebenfalls aufpassen, da dieser viel Fruchtzucker enthält.

Auch die Sojasauce kann beim Sushi eine Falle sein, denn diese kann anhand der Nährstoffe ebenfalls viel Zucker enthalten. Beim Kauf sollte also ein Blick auf die Nährwerttabelle geworfen werden.

Wenn alles geklärt ist, steht nur noch eine Frage im Raum.

Mit was kann man veganes Sushi füllen?

Sushi muss nicht immer traditionell mit rohem Fisch sein, denn der typische Fisch- bzw. Sushi-Geschmack kommt nicht vom Fisch, viel eher entsteht er durch die Noriblätter / Algenblätter. Ich wurde schon des Öfteren gefragt, wie ich den typischen Fischgeschmack hinbekomme – doch ich habe kein Geheimnis.

Es gibt ja verschiedene Ideen für Sushi-Füllungen, da ich mich beim Rollen etwas ungeschickt anstelle, gibt es bei mir nur das Maki-Sushi – Reis, Gemüse eingerollt in Algenblätter. Die Varianten ohne Algen, z.B. ausschließlich mit Sesam, gibt es bei mir nicht.

Folgende vegane Sushi Variationen habe ich bisher ausprobiert:

  • Sushi mit Avocado
  • Sushi mit Möhren und Gurke (war mir etwas zu hart)
  • Sushi mit Tomate und Cocktailsauce oder Mayonnaise
  • Sushi mit Avocado, Tomate und Cocktailsauce

Wenn ich Maki Sushi mache, darf die Avocado definitiv nicht fehlen. Beim ersten Mal habe ich noch auf Sojasauce verzichtet, doch allein vom Geschmack und vom Feeling empfehle ich definitiv mal eine glutenfreie Sojasauce zu probieren.

Was wird für Sushi benötigt und wo kaufen?

Wer nicht gerade in der Großstadt wohnt, muss manchmal etwas Suchen. Rewe und Kaufland dürften wohl alle Zutaten haben, wer keiner dieser Märkte in der Nähe hat, kann auch auf das Internet zurückgreifen. Besonders auf Amazon findet man eine große Auswahl an den wichtigsten Sushi Zutaten und Zubehör.

Für das Grundrezept wird folgendes benötigt:

  • Sushimatte / Bambusmatte zum Rollen + eventuell einen Bambus-Reislöffel
  • sehr scharfes Messer zum Schneiden der Sushi-Rollen
  • Nori-Blätter (Algenblätter)
  • Sushireis
  • glutenfreie Sojasauce

Rezept für veganes Sushi

Veganes Sushi selber machen

Veganes & zuckerfreies Sushi selber machen

Vegane Rezepte Veganes Sushi selber machen – glutenfrei & zuckerfrei European Drucken
Portionen: 6 Personen Vorbereitungszeit: Zubereitungszeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 5.0/5
( 2 Bewertungen )

Zutaten

Arbeitsschritte

  • Sushi-Reis nach Anleitung kochen (vorher mehrmals gründlich mit Wasser spülen)
  • Avocado halbieren und in Streifen schneiden
  • Tomaten in kleine Stücke schneiden
  • bei Bedarf Gurke und Möhren ebenfalls in Streifen schneiden
  • gekochten Reis zur Seite stellen, den Essig dazu geben und kräftig umrühren
  • Reis abkühlen lassen - Reis darf nicht mehr heiß sein (lauwarm)
  • ein Nori-Blatt auf Rollmatte / Bambusmatte legen (Anleitung lesen, welche Seite nach oben)
  • Gefäß mit Wasser vorbereiten, Hände anfeuchten und den Reis auf Algenblatt verteilen
  • das untere Drittel bis zu den Seitenenden mit Reis belegen, jedoch ausreichend Platz zum unteren Ende lassen (fürs Rollen)
  • Sushi rollen mit Avocado
  • Sushireis etwas platt drücken und nach Wunsch mit Zutaten belegen
  • z.B. erst Cocktailsauce auf Reis verteilen, danach Avocado und darauf Tomate legen (siehe Bild)
  • Sushi mit Avocado, Tomate & Cocktailsauce - vegan & glutenfrei
  • mit Hilfe der Sushimatte langsam das Nori-Blatt einrollen, so dass eine schöne Rolle entsteht (bedarf etwas Übung)
  • oberes Ende mit Wasser anfeuchten, damit es sich nicht wieder öffnet
  • fertige Rollen in den Kühlschrank stellen
  • sobald die Nori-Blätter feucht sind, die Rollen in Scheiben schneiden

Restliche Nori-Blätter weiterverarbeiten

Wusstest du, dass du aus eventuell übriggebliebenen Algenblättern auch eine geniale vegane Thunfisch-Alternative machen kannst? Das Rezept ist ziemlich und zusätzlich eignet sich dieser Thunfischersatz auch ideal als Füllung für dein Sushi.

Rezept für veganen Thunfisch & Thunfischsalat

Dieses Rezept könnte dir auch gefallen!

Rezept für veganen Thunfisch & Thunfischsalat

Zufällige Rezepte

Hinterlasse einen Kommentar