Deo mit und ohne Natron selber machen
Top 5 Deos zum Selbermachen
Anzeige:

In diesem Artikel möchten wir dir einige Tipps und Rezepte vorstellen, um Deo selber herstellen zu können. Denn: bekanntlich ist selber machen immer noch die nachhaltigste und umweltfreundlichste Alternative überhaupt.

Deosprays und andere herkömmlichen Deodorants sind zwar in der Regel effizient bei Schweißgeruch und Schweißausbrüchen, doch in Sachen Nachhaltigkeit und Gesundheit kommen sie nicht an ein gutes DIY-Deo heran. Allein der Verpackungsmüll, der durch gekaufte Deos entsteht, ist enorm. Es gibt zwar nachhaltigere und biologisch hergestellte Deo-Alternativen, die in den Bereich Naturkosmetik fallen, doch auch da entsteht natürlich Verpackungsmüll.

Vor allem für eine ZeroWaste-Lebensweise oder ein Leben ohne Plastik sind herkömmliche Deos nicht geeignet. Wer effektiv Müll vermeiden bzw. verringern möchte, der kommt um das Selbermachen nicht drum herum.

Wir haben euch ein paar Rezepte und Tipps für alternative vegane Deos herausgesucht!

Deo selber machen: umweltfreundliche und nachhaltige Alternative

Ein Deo selber zu machen ist keine große Kunst und hat einige Vorteile. Denn bei dem eigenen Deospray oder der Deocreme kann man die Inhaltsstoffe selbst bestimmen. Unbeliebte und krebserregende Zusätze wie Aluminium können somit vermieden werden. Für die selbst hergestellten und aluminiumfreien Deos gibt es verschiedene Rezepte. Am weitesten verbreitet sind Rezepte mit Natron und Kokosöl. Kokosöl eignet sich zwar ideal für die eigene Herstellung von Deo, aber wirklich nachhaltig ist dieses Öl nicht. Vor allem für eine vegane Lebensweise sollte weitestgehend auf Kokosöl verzichtet werden, denn oft werden für das Ernten der Kokosnüsse Affen gezüchtet die dann auf die Palmen klettern und die Kokosnüsse ernten.

Auch wenn es viele Bio-Kokosöle gibt, kommen diese logischerweise aus warmen Ländern und haben somit tausende Kilometer mit dem Schiff oder dem LKW hinter sich. Nachhaltigkeit sieht also anders aus.

In Sachen Nachhaltigkeit ist Natron daher schon ein klein wenig besser, denn Natriumhydrogencarbonat kann man bereits in großen Kiloeimern online kaufen. So ein Eimer reicht dann in der Regel für etliche Jahre. Aufgrund der langen Anwendungsdauer und den eingesparten Verpackungsmüll etc. relativieren sich auch der Versand und der Plastikmüll, der durch die Bestellung und des Plastikeimers entsteht. Zusätzlich ist so ein Eimer später auch super als Putzeimer oder als Aufbewahrungsbox wiederverwendbar.

Natron eignet sich zudem nicht nur als Deoalternative, sondern auch als Zusatz für selbst hergestellte vegane Zahnpasta und Reinigungsmittel. Dies spart somit noch mehr Verpackungsmüll. Doch Natron hat neben einigen Vorteilen auch Nachteile in Sachen Umwelt und Nachhaltigkeit.

Nachteile von Natron

Natron gilt zwar oft als die Wunderwaffe Nummer 1 im Haushalt, doch Natriumhydrogencarbonat hat auch einige Nachteile, die es abzuwägen gilt. Zwar hilft das weiße Pulver super gegen schlechte Gerüche, doch in Sachen Umwelt gibt es auch etwas zu bemängeln.

Natron an sich ist nicht schädlich beziehungsweise unbedenklich für die Umwelt. Die synthetische Herstellung von Natriumhydrogencarbonat hingegen ist weniger umweltfreundlich. Mit den Solvay-Verfahren wird eine große Menge an Wasser verbraucht. Zusätzlich entsteht bei der Herstellung von Natron als Abfallprodukt Calciumchlorid. Dieser kommt unter anderem als gekennzeichneter Gefahrenstoff bei Frostschutzmitteln oder bei Lebensmitteln als E 509 zum Einsatz. Bei Lebensmitteln dient Calciumchlorid unter anderem als Stabilisator oder zum Festigen von Speisen – aber auch als Geschmacksverstärker wird E 509 verwendet.

In Sachen Nachhaltigkeit ist also auch Natron nicht immer die beste Alternative. Bei der Herstellung eigener Kosmetik und Haushaltsprodukte sollte also immer abgewägt werden, ob das gewünschte Produkt mit oder ohne Natron hergestellt werden soll.

Hilft Natron gegen Schweißgeruch?

Einer der häufigsten Fragen bei der Verwendung von Natron-Deo ist: Hilft Natron auch bei starkem Schweißgeruch? Die Frage habe ich oben schon beantwortet, Natron hilft bei vielen Anwender*innen super gegen Schweißgeruch und eignet sich daher ideal als Alternative für herkömmliches Deodorant. Einziger Wermutstropfen: nicht bei jedem erzielt Natron den gewünschten Effekt. Manche Körper erzeugen dennoch einen Schweißgeruch. Daher solltest du, bevor du dir eine Natron Vorratspackung kaufst, es einfach mal mit kleineren Packungen ausprobieren.

Natriumhydrogencarbonat gibt es übrigens auch in gut sortieren Drogeriemärkten wie DM, Rossmann und auch im Rewe. Eine kleine Tüte reicht dann erst einmal für den ersten Test. Die Verpackung besteht übrigens in der Regel aus Papier und Pappe, somit kann zumindest hier bereits auf Plastik verzichtet werden.

Wie mache ich veganes Deo selber?

Veganes Deo selber machen kannst du wie gesagt mit Kokosöl und Natron. Da wir Kokosöl aus oben genannten Gründen eher nicht verwenden wollen, empfehlen wir dir pures Natron zu nehmen. Ich, Thomas, nutze dies seit fast 2 Jahren und habe super Erfahrungen gemacht. Zudem spare ich mir mit Natron als Deo die lästige Herstellungszeit und unnötig Geld für extra Zutaten.

Ich nehme einfach etwas Natron und Wasser und reibe dies unter meine Achseln. Damit es richtig hält und wirkt, empfehle ich dir Folgendes: Nehme ein klein wenig Natron auf deine Handfläche und halte deine Hand vorsichtig unter den Wasserhahn. Lass etwas Wasser auf das Natron-Häufchen laufen, so wird es etwas klumpiger und klebriger und ist nicht mehr so pudrig. Reibe dann beide Handflächen aneinander und verteile das Natron dann unter deinen Achseln. Fertig ist dein selbstgemachtes Deo. Nach ein paar Momenten kannst du es mit klarem Wasser wieder abwaschen.

Wie du siehst, ist die eigene Herstellung einer veganen Deo-Alternative wirklich kein Hexenwerk.

Das Natron verhindert zwar keine Schweißflecke, aber übel stinkender Schweißgeruch gehört der Vergangenheit an. Seitdem ich Natron als Alternative zu Deospray verwende, habe ich keine Probleme mehr mit Schweißgeruch, selbst wenn ich es mal einen Tag vergesse aufzutragen.

Alternativen mit Kokosöl oder anderen Ölsorten habe ich nicht ausprobiert. Der Nachteil an Ölen ist, dass diese sich im Wasser nicht auflösen. Öl im Wasser ist aber nicht gut für die Umwelt, daher sollte generell so wenig Öl wie möglich in den Abfluss gelangen.

Set zum Selbermachen von DEO kaufen

Nachfolgend erhältst du einige Rezepte um dein eigenes Deo selber machen zu können. Falls du nicht die Möglichkeit hast, alle Zutaten extra einzukaufen oder du alles auf einmal haben möchtest, kannst du auch das DIY-Deocreme-Set zum Selbermachen von hello simple kaufen.

Anzeige

hello simple – DIY Deocreme/Creme Deodorant zum Selbermachen

Kategorie: Deo

Hersteller: hello simple

Besonderheiten: SET zur Zubereitung von eigener Deocreme

Details:

  • ergibt 2x 75g Deocreme (150 g, 2 Stück)
  • vegan, bio & plastikfrei
  • Deospray mit Natron und ohne Kokosöl selber machen

    Wer lieber auf Deospray zurückgreifen möchte, kann sich auch sein eigenes Deospray herstellen. Wir haben dir ein Rezept für ein Deospray ohne Kokosöl von Utopia herausgesucht.

    Zutaten für selbstgemachtes Deospray

    • 2 TL Natron*
    • 10 bis 12 Tropfen ätherisches Bio-Öl* deiner Wahl
    • 100 ml lauwarmes Wasser (abgekocht)
    • eine Sprühflasche, in der du die Flüssigkeit füllen kannst

    Zubereitung für das selbstgemachte Deospray

    Auch bei diesem Rezept ist die Herstellung kein Hexenwerk. Das abgekochte und lauwarme Wasser wird einfach mit allen anderen Zutaten vermischt und in eine Sprühflasche umgefüllt. Bestenfalls nutzt du dafür einen Trichter. Das war es auch schon, fertig ist dein selbst gemachtes Deospray aus Natron.

    Zu bedenken ist jedoch, dass du mit diesem Rezept Öl nutzt. Wie bereits geschrieben, sollte Öl nicht ins Abwasser gelangen, passe daher gut auf und verhindere bestmöglich, dass das verwendete ätherische Öl in den Abfluss gelangt.

    Ebenfalls empfehlen wir dir, vor dem ersten Auftragen das Deo an einer Körperstelle auf Verträglichkeit zu testen. Du solltest dabei immer auf die Qualität des ätherischen Öls achten. Gutes ätherisches Öl hinterlässt z.B. keinen Fleck auf einem Blatt Papier, wenn du einen Tropfen auf ein Blatt tröpfelst und es verdunsten lässt.

    Deospray ohne Natron selber machen

    Falls du dein Deo ohne Natron selber machen möchtest, findest du hier das passende Rezept dafür. Für diese Variante kannst du oben genanntes Rezept einfach etwas abändern. Statt 100ml Wasser nimmst du nur noch 50ml und den Rest ersetzt du mit hochprozentigem Alkohol mit mindestens 40% Umdrehungen. Hierfür eignet sich z.B. ein Ansatzalkohol wie „Prima Sprit“ oder Vodka. Ansonsten sind die Zutaten wieder relativ ähnlich.

    Zutaten für ein Deo ohne Natron

    Zubereitung für natronfreies Deospray

    Die Zubereitung dieses Deospray ist auch hier wieder sehr simpel. Einfach alle Zutaten vermischen und fertig ist das natronfreie Deo. Für ein besseres Vermengen kannst du bei beiden Rezepten auch auf Stabmixer oder Standmixer zurückgreifen.

    Deocreme mit Natron selber machen

    Freunde von Deocreme müssen natürlich ebenfalls nicht auf eine plastikfreie Alternative verzichten. Wer keine Naturkosmetik kaufen möchte, kann auch hier einfach sein eigenes Deo herstellen.

    Ein geeignetes Rezept für eine selbstgemachte Deocreme haben wir auf plastikfreier-leben entdeckt. Leider ist dieses Rezept von den Zutaten nicht ganz so nachhaltig, da es Kokosöl und Sheabutter (Nussbutter) verwendet. Wie bereits oben erwähnt, ist Kokosöl nur bedingt als vegan zu betrachten, daher empfehlen prinzipiell den Konsum von Kokosöl zumindest im Auge zu behalten

    Später zeigen wir dir auch noch ein anderes Rezept ohne Natron, das eine bessere Alternative sein könnte, wenn du Wert auf Nachhaltigkeit legst. Jetzt wollen wir dir trotzdem auch dieses Rezept für ein cremiges Deo, wie man es meist von einem Deoroller kennt, vorstellen:

    Zutaten für die eigene Deocreme mit Natron

    Herstellung der Deocreme mit Natron

    1. Die Öle langsam auf dem Herd mit geringer Hitze zum Schmelzen bringen und danach abkühlen lassen
    2. Natron in einen Mixer geben und zu staubfeinem Pulver pulverisieren
    3. Alle Zutaten mit einem Stabmixer vermischen, damit eine schöne cremige Konsistenz entsteht. Dieser Vorgang macht das Deo erst so richtig cremig.
    4. Danach die selbst gemachte Deocreme für 24 Stunden an einen kühleren Ort stellen und fest werden lassen.

    Verwendet wird die Deocreme nur in kleinen Mengen. Einfach nur ganz wenig auf den Finger geben und dann unter den Achseln verreiben. Je nach Jahreszeit und Wärme verändert sich auch die Konsistenz.

    Wenn dir das Rezept gefallen hat, solltest du unbedingt auf plastikfreier-leben.de schauen, um weitere spannende Tipps und Tricks zum Einsparen von Plastik zu erhalten.

    Cremiges Deo ohne Natron selber machen

    Rezepte für eine Deocreme ohne Natron sind schon etwas seltener zu finden. Ausgerechnet auf unserem Lieblingsblog Schwatz Katz wurden wir jedoch fündig. Jasmin hat auf ihren Blog zwei DEO-Varianten ohne Natron entwickelt, eine davon möchten wir euch hier auszugsweise vorstellen:

    Zutaten für natronfreie Deocreme mit Sojawachs

    Zu beachten gilt: Alle Zutaten sind nicht variabel und keiner dieser Stoffe sollten weggelassen werden.

    Zubereitung für das Deo ohne Natron

    1. Im ersten Schritt werden in einem heißen Wasserbad die Kakaobutter und das Sojawachs zusammen mit der Hälfte des Jojobaöls geschmolzen.
    2. Mit einem angezogenen Atemschutz wird nun die Kieselgur, Tonerde und das restliche Jojobaöl in einem höheren und geeignetem Gefäß zum Rühren gefüllt.
    3. Die Masse aus dem ersten Schritt wird nun vorsichtig dazugegeben und mit einem Handrührer glattgerührt. Eine Staubaufwirbelung sollte dabei verhindert werden.

    Dieses Rezept und die Variante für ein natronfreies Deo ohne Sojawachs findest du bei der Bloggerin Jasmin auf ihrem Blog Schwatz Katz.

    Wie du gesehen hast, gibt es zahlreiche Möglichkeiten und Rezepte, um sein eigenes nachhaltigeres und veganes Deo selber herzustellen. Dabei sind die selbst gemachten Alternativen deutlich umweltfreundlicher und zusätzlich frei von Aluminium sowie anderen gesundheitsschädlichen Zusatzstoffen. Auch bei der Wahl der Zutaten kannst du zumeist nach eigenem Belieben abwägen und dabei je nach Rezept auf Natron, Kokosöl oder andere Zusatzstoffe verzichten.

    Falls dir unsere kleine Auflistung gefallen hat, freuen wir uns, wenn du die genannten Blogs besuchst und unseren Artikel mit deinen Freunden teilst.

    Du findest die Arbeit von VeggieSearch super und möchtest mehr davon?

    Mit einer kleinen monatlichen finanziellen Spritze können wir langfristig unsere Kosten decken. Auf Steady kannst du unsere Arbeit unterstützen.

    VeggieSearch auf Steady unterstützen

    Thomas

    Hey, ich bin Thomas, der Gründer von VeggieSearch. Veganismus bedeutet für mich das Behüten fühlender Lebewesen. Trotz meiner Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten (LRS) lass ich mich nicht abhalten meine Ziele zu verfolgen. Früher schlug meine Deutschlehrerin die Hände über den Kopf und heute veröffentliche ich hier Artikel. Rechtschreibfehler können mir somit gern per Mail mitgeteilt oder ignoriert werden. Ich wünsche viel Spaß auf VeggieSearch!

    Dieser Beitrag hat einen Kommentar

    1. Avatar
      Paul Schröder

      Recht vielen Dank für den informativen Post!
      Prima Tipp.

    Schreibe einen Kommentar