Top Babypflegeprodukte im Vergleich – vegan & nachhaltig
Nachhaltige & vegane Babypflege & Babypflegeprodukte
Anzeige:

In unserer kleinen Reihe für nachhaltige Babypflege haben wir im letzten Beitrag über nachhaltige Windel-Alternativen geschrieben. In diesem Artikel möchten wir das Thema weiter ausbauen und umweltfreundlichere Baby- und Kinderpflege vergleichen. Unser besonderes Hauptaugenmerk: Babyöl, Babylotion und Babyshampoo. Wir schauen uns an, welche veganen, nachhaltigen und ökologischen Alternativen und Produkte es aktuell auf dem Markt gibt.

Zum Artikel: Öko-Windeln: Alternativen zu Pampers und Co.

Nachhaltige Babypflege & Naturkosmetik für Kinder

Neben Windeln sind auch herkömmliche Pflegeprodukte für Kinder wie Babyöl, Kinder- und Babylotion, Waschlotion, sowie Babyshampoo nicht immer unbedenklich für Kind, Tier und Umwelt. Mitunter können einzelne Produkte mit Mineralöl, Parabene oder Duftstoffe versetzt sein. Auch „umweltschädliche“ Inhaltsstoffe wie Palmöl sind auf der ein oder anderen Inhaltsangabe vermerkt. Allein aufgrund einiger chemischen Zusätze sollte der Griff zur zertifizierten Naturkosmetik fürs eigene Kind unabdingbar sein.

Top 3 der Babypflegeprodukte

Wir haben uns einige Hersteller angeschaut und die drei für uns geeignetsten nachhaltigsten Artikel im Bereich Babyöl, Babypuder und Babywaschlotion herausgesucht.

Waschlotion
Truly Great
Baby Waschlotion
  • biologisch abbaubare Verpackung
  • palmölfrei
  • bio & vegan
  • 200ml
Babyöl
Biomond
Babyöl in Glasflasche
  • Glasflasche
  • palmölfrei
  • bio & vegan
  • 100ml
Babypuder
Töpfer
Babycare Babypuder
  • Plastikdose
  • ohne Talkum
  • bio & vegan
  • 75g

Bio-Babypflege mit plastikfreier oder biologisch abbaubarer Verpackung

Neben der Abschaffung von Dieselfahrzeugen wird kein Thema aktuell so stark diskutiert, wie die Abschaffung bzw. Vermeidung von Plastik & Kunststoffen. Zero Waste und ein plastikfreies Leben sind heutzutage längst schon aus der Öko-Ecke ins allgemeine Gespräch gekommen.
Es liegt in unserem Handeln, den Plastikverbrauch einzuschränken. Die plastikverseuchten Weltmeere zeigen uns deutlich, dass wir vor einem großen Problem stehen. Dabei ist es wichtig zu verstehen, dass wenn die Hersteller nicht mitziehen, die Verbraucher und Konsumenten Druck machen müssen.

Das vermehrte Umdenken der Konsumenten animiert bereits auch findige Start Ups und Unternehmen dazu, nachhaltigere und plastikfreie Verpackungen anzubieten. Im Bereich Kinderpflege gibt es mittlerweile auch Produkte, die mit biologisch abbaubaren Plastik verpackt werden.

Sind Verpackungen aus Zuckerrohr, Maisstärke und Co. umweltfreundlicher?

Zuckerrohrfeld
Zuckerrohrfeld

Nein, Verpackungen die aus Pflanzen wie Zuckerrohr oder Mais hergestellt werden, haben erst einmal keinen ökologischen Vorteil zu herkömmlichen Verpackungen aus Mineralöl-Plastik. Für diese Verpackungen werden Pflanzen angebaut und verarbeitet – dadurch versauern die Böden und die Gewässer eutrophieren stärker als durch die Herstellung herkömmlicher Kunststoffverpackungen. Zusätzlich entstehen höhere Feinstaubemissionen.

Weitere Infos dazu, findest du auf: Der Klima-Lügendetektor

Jedoch sollte man bei der ganzen Problematik auch den Blick auf Produkte lenken, die heutzutage nur noch schlecht ohne Kunststoffverpackungen auskommen. Solange Unverpackt-Läden noch über Startnext finanziert werden müssen und es keine großen Unverpackt-Laden-Ketten gibt und die Supermärkte Plastikverpackungen vorziehen, sind alternative biologisch abbaubare Plastikverpackungen zumindest ein Vorteil bezüglich des globalen Plastikproblems, welches sich eben auch durch die unabbaubaren Verpackungen in unseren Weltmeeren und der Umwelt zeigt.

Somit kann man sagen, Kunststoffe aus Pflanzen sind zumindest erst einmal für spezielle Produkte wie Cremes, Duschgel und Kosmetik, die nicht in Gläsern verkauft werden können, vorübergehend eine akzeptable Lösung, bis die Supermärkte bessere Bedingungen schaffen oder weitere Alternativen existieren.

Interessante Ideen und Lösungsansätze findet man auch immer mal wieder auf Crowdfunding-Plattformen wie Startnext. Dort gibt es Kampagnen wie beispielsweise die von nada, die für flüssiges Duschshampoo mit umweltfreundlicher Verpackung ohne Plastikmüll werben. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Hersteller für nachhaltigere & vegane Baby-Pflegeprodukte

Es gibt mittlerweile einige Marken und Unternehmen, die sich auf nachhaltigere Naturkosmetik spezialisiert haben. Viele dieser Hersteller bieten zusätzlich auch nachhaltige und vegane Bio-Babypflegeprodukte. Wir haben einige interessante und bekanntere Marken herausgesucht und für euch verglichen.

Truly Great – vegan, nachhaltig und mit biologisch abbaubarer Verpackung

Truly Great Logo
Truly Great Logo

Truly Great ist ein junges Unternehmen für Naturkosmetik-Babypflege. Neben veganen und biologischen Inhaltsstoffen wird hier auch auf die Verpackung geachtet. Auf den ersten Blick scheinen diese aus herkömmlichen Plastik zu bestehen, doch der Schein trügt. Zuckerrohr statt Mineralöl ist hier die Devise. Aktuell haben wir keine vergleichbaren Babypflegeprodukte ohne herkömmliche Kunststoffverpackungen gefunden. Das Sortiment von Truly Great umfasst derzeit ein Babyöl und eine flüssige Baby-Waschseife.

Die Truly Great Nature GmbH wurde im Sommer 2017 gegründet und hinter diesem Unternehmen steckt ein Familienvater, der Besseres für sein Neugeborenes wollte und somit auf die Idee kam, nachhaltigere und gesündere Pflegeprodukte für Babys zu entwickeln. Zertifiziert sind die Produkte mit dem V-Label und dem Sigel COSMOS Organic.

Für den Konsumenten bedeutet das, dass mit Truly Great schon einmal etwas mehr auf Nachhaltigkeit bei Babypflegeprodukten geachtet werden kann. Einen kleinen Punkt zum Bemängeln haben wir jedoch entdeckt. In der Inhaltsangabe des Babyöls wird die Verwendung von Palmöl angegeben.

Palmöl in Babyöl

Wir haben die Produkte von Truly Great etwas genauer unter die Lupe genommen und sind dabei beim veganen Babyöl auf Palmöl gestoßen. Wie wir bereits im Artikel „Palmöl und seine Folgen: der Tod klebt an den Früchten“ berichteten, ist die Verwendung von Palmöl unter aktuellen Umständen nicht gerade nachhaltig. Aus diesem Grund haben wir beim Hersteller um weitere Informationen gebeten. Truly Great gab folgende Antwort.

Wir haben ca. 0,025ml Palmöl in einer 200ml Flasche. Die positiven Eigenschaften hier überwiegen, aber wir arbeiten daran, diesen Rohstoff durch einen anderen zu ersetzen.

Antwort von Reinhard Gamper per E-Mail

Wie man der Antwort entnehmen kann, ist wirklich nur eine geringe Menge an Palmöl in dem veganen Babyöl enthalten. In Hoffnung, dass zeitnah eine bessere Lösung gefunden wird, ist das Babyöl von Truly Great mit seiner biologisch abbaubaren Verpackung dennoch eine gute Alternative zu herkömmlichen Babyölen. Die Truly Great Waschlotion enthält übrigens kein Palmöl.

lavera Naturkosmetik

Copyright: lavera Naturkosmetik
Copyright: lavera Naturkosmetik

Lavera gehört mit zu den bekanntesten tierversuchsfreien Naturkosmetik-Marken auf dem Markt. Grund dafür ist sicherlich die Listung in den bekannten Drogeriemärkten Rossmann und DM. Zertifiziert ist die Naturkosmetik von lavera mit den Siegeln von Natrue und Vegan Society (Vegan-Blume).

Wir haben uns auf die Suche gemacht und im Bereich Babypflege einige Produkte von lavera genauer unter die Lupe genommen. Dabei ist uns aufgefallen, dass einige Produkte ebenfalls Palmöl beinhalten. Palmöl ist z.B. in der Baby & Kinder sensitiv Pflegecreme und Baby & Kinder sensitiv Wundschutzcreme enthalten.

Die Waschlotion Sensitiv Baby & Kinder ist hingegen palmölfrei und von den Zusätzen unbedenklich.

Earth Friendly Baby

Earth Friendly Baby ist eine Naturkosmetik-Marke für natürliche Babypflege aus dem Hause Lansinoh. Bei den Produkten wird darauf geachtet, dass 99 % der Inhaltsstoffe pflanzlich sind und mindestens 50 % aus biologischen Anbau stammen. Zusätzlich wird auch auf Zusätze wie Parabene, Paraffine, Silikone, PEGs, Duft- und Farbstoffe synthetischen Ursprungs, sowie scharfe Tenside verzichtet.

Earth Friendly Baby ist auch für eine vegane Lebensweise geeignet, denn alle Produkte und Verpackungen sind vegan und tierversuchsfrei.

Palmöl in Earth Friendly Baby

Auch in Produkten von Earth Friendly Baby haben wir Palmöl entdeckt. Anders als bei Truly Great, sind hier die Waschlotion & Shampoos mit Palmöl. Im Baby-Pflegeöl hingegen ist kein Palmöl zugesetzt. Wer also Palmöl zu 100 % vermeiden möchte, könnte beispielsweise auf das Pflege-Babyöl von Earth Friendly Baby und auf die Waschlotion von Truly Great zurückgreifen. Einen kleinen Haken gibt es jedoch noch: während unserer Recherche haben wir keinen Händler gefunden, der das Pflege-Babyöl anbietet. Auch auf der offiziellen Händlerseite von Lansinoh haben wir keine Informationen zum Produkt gefunden. Ob das Babyöl noch hergestellt wird, können wir zu diesem Zeitpunkt also nicht sagen. Im nächsten Punkt haben wir aber noch weitere palmölfreie Babyöle aufgelistet.

Babypflegeprodukte ohne Palmöl

Da vor allem großer Wert auf palmölfreie Produkte gelegt wird, möchten wir zusammenfassend hier noch einmal mit folgender Liste alle nachhaltigeren Babypflegeprodukte ohne Palmöl auflisten.

Waschlotion & Seife für Baby und Kinder:

Pflegeöle für Babys und Kinder:

Talkum in Babypuder möglicherweise krebserregend

Talkum in Babypuder
Talkum in Babypuder

Babypuder beinhaltet häufig Talkum (Talc). Die Mineralien, die für die Erzeugung von Talkum zuständig sind, können jedoch Asbest enthalten. Asbest ist krebserregend und somit steht Talkum ebenfalls in der Kritik krebserregend zu sein. Aus diesem Grund stufte die Internationale Agentur für Krebsforschung (IARC) Talkum 2006 – für die Anwendung im Genitalbereich – als möglicherweise krebserregend ein.

Babypuder ohne Talkum

Für einen besseren Überblick haben wir dir hier nachhaltiges Babypuder ohne Talkum aufgelistet.

Fazit

Unser Fazit: es ist schwierig, wirklich nachhaltige und vegane Pflegeprodukte für Babys und Kinder zu finden. Auch in der Naturkosmetik wird oft Palmöl verwendet und die Verpackungen sind meist aus Plastik. Für ein plastikfreies Leben hilft da wohl nur selber machen. Truly Great bietet jedoch eine gute Baby-Waschlotion mit einer Verpackung aus Zuckerrohr an und das palmölfreie Baby-Pflegeöl von Alviana ist in einer Glasflasche zu kaufen. Die Babyöle von Weleda und Burt´s Bees sind zumindest ebenfalls ohne Palmöl.

Babypuder wird ebenfalls als Naturkosmetik angeboten und davon haben wir zwei ohne Talkum entdeckt. Im Großen und Ganzen kann man sagen, es gibt in Sachen Nachhaltigkeit sicherlich noch viel zu tun, doch man merkt, dass generell langsam ein Umdenken stattfindet.

Wir hoffen, du konntest aus dem Artikel nützliche Informationen entnehmen und freuen uns von dir per Kommentar zu hören.

Öko-Windeln: Alternativen zu Pampers und Co.

Dieser Artikel könnte dich ebenfalls interessieren!!

Öko-Windeln: Alternativen zu Pampers und Co.

Thomas

Hey, ich bin Thomas, der Gründer von VeggieSearch. Veganismus bedeutet für mich das Behüten fühlender Lebewesen. Trotz meiner Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten (LRS) lass ich mich nicht abhalten meine Ziele zu verfolgen. Früher schlug meine Deutschlehrerin die Hände über den Kopf und heute veröffentliche ich hier Artikel. Rechtschreibfehler können mir somit gern per Mail mitgeteilt oder ignoriert werden. Ich wünsche viel Spaß auf VeggieSearch!

Schreibe einen Kommentar