Skip to main content

Vegane Käse-Lauch-Suppe mit Sojahack

Vegane Käse-Lauch-Suppe

Dieses Rezept ist eine ideale vegane Alternative zur herkömmlichen Käse-Lauch-Suppe. Natürlich ist die Suppe auch glutenfrei und zuckerfrei.

Zubereitungszeit 45 Minuten
Portionen 4
Autor VeggieSearch.de

Zutaten

  • 2 Stangen Poree
  • 400 g Cashewkerne
  • 200 g Soja-Granulat
  • 600 ml Wasser nach Gefühl abschätzen
  • etwas Tomatenmark
  • 5 EL Würzhefeflocken
  • etwas Thymian
  • etwas Salz, Pfeffer

Tipp: statt Cashewkerne und Wasser, kann auch Kokosmilch verwendet werden. Beachte zusätzlich, je mehr Wasser verwendet wird, umso stärker muss gewürzt werden!

Anleitungen

  1. Soja-Granulat nach Anleitung in Wasser einweichen

  2. zwischenzeitlich den Porree in ca. 0,5cm breite Scheiben schneiden

  3. Cashews in einen Mixer geben und mit Wasser und Gewürzen pürieren

  4. vorbereitetes Sojagranulat (mit etwas Tomatenmark) und Lauch - falls möglich - getrennt von einander anbraten; ansonsten erst Hack-Alternative anbraten und den Lauch später dazugeben

  5. nun die Cashew-Käsesoße mit zum Lauch und dem Soja-Hack geben und unter ständigem Rühren kurz aufkochen lassen (falls die Suppe zu dickflüssig ist, einfach etwas Wasser hinzufügen)

Als ich noch zu den Fleischessern gehörte, zählte die Käse-Lauch-Suppe mit Hackfleisch zu meinen Lieblingsspeisen. Vor allem wenn ich bekocht wurde! Denn aus irgendwelchen Gründen habe ich die Suppe nie selbst zubereitet. Nach langer Abstinenz überkam es mich, und ich fing an, mir eine vegetarische bzw. vegane Alternative zu überlegen. Die Käsesoße aus Cashew-Kernen habe ich ja bereits vor einigen Tagen hinbekommen – warum dann nicht einfach das ganze mit Porree und Soja-Granulat erweitern? Ich begab mich in die Küche und probierte etwas herum, heraus kam ein ganz gutes Ergebnis. Der Geschmack unterscheidet sich zwar von einer richtigen Hackfleisch-Lauch-Suppe, jedoch kann sich die fleischlose Variante ebenfalls schmecken lassen. Zumindest werde ich die Suppe jetzt definitiv öfter kochen!

Achtung: das verwendete Soja-Granulat von Bio-Zentrale kann Spuren von Gluten enthalten – bei Zöliakie also aufpassen!

Das Grundrezept für die Käsesauce besteht, neben den Cashews, auch aus Hefeflocken. Hier sollte je nach Geschmack etwas geschaut werden, denn nicht jeder mag unbedingt den Hefegeschmack. In meinem ganzen Eifer habe ich am Ende etwas den Überblick über die genauen Zutatenmengen, verloren. Daher gebe ich dir mit meinem Rezept einen groben Leitfaden, an dem du dich entlang hangeln kannst. Experimentiere mit den Gewürzen ruhig etwas herum, da ist nichts in Stein geschrieben.

Das Soja-Granulat habe ich beim Anbraten, im Vergleich zum normalen Hackfleisch, nicht so knusprig hinbekommen. Zum Anbraten nutzte ich einen Topf, das nächste Mal werde ich eine Pfanne bevorzugen. Zusätzlich empfehle ich, den Lauch und das Hack getrennt voneinander anzubraten – damit der scharfe Lauchgeschmack etwas verschwindet und das Hack nicht anbrennt. Zusätzlich brennt auch die Cashew-Sauce schnell an, daher empfehle ich, einen Topf aus Gusseisen bzw. einen Schmortopf zu verwenden. Ansonsten reicht es, wenn du den Porree und das Hack gut vorbereitest, die Sauce dazu gibst und unter ständigem Rühren das Ganze bei mittlerer Hitze aufkochen lässt.

Nutze deine vegane Produkt-Suchmaschine

 

 


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Danke, ich bin jetzt bereit für meine erste Suche!

Was ist VeggieSearch?

- Suchmaschine für vegane und nachhaltige Produkte
- durchsuche zahlreiche Online-Shops mit einem Klick
- filtere nach Nachhaltigkeit, Fair Trade und diversen Zertifizierungen
- schließe bestimmte Allergene & Zusatzstoffe aus

Große Auswahl an nachhaltigen Produkten!

Bei uns findest du ausschließlich vegane Produkte!

Filter nach biologischen Produkten!